Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Internationale Gesellschaft für Schulpraktische Studien und Professionalisierung (IGSP)

Selbstverständnis 

Die Internationale Gesellschaft (IGSP) nimmt sich der lehrberuflichen Professionalisierung im Rahmen schul- und berufspraktischer Studien in Forschung und Entwicklung an. Sie fördert über Netzwerke, thematische Arbeitsgruppen und die zweijährige Ausrichtung Internationaler Kongresse eine wissenschaftsgestützte Diskussion und konzeptuelle Weiterentwicklung von Schulpraktika und ihrer Begleitformate mit Akteur/innen der verschiedenen Institutionen. Berufspraktische Studien werden durch die IGSP als eigenständiger Studienbereich der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und somit als wissenschaftliche Disziplin verstanden, die sich v.a. im professions- und professionalisierungstheoretischen Diskurs verortet.

 

Anliegen 

Das Grundanliegen der IGSP ist es, die schul- bzw. berufspraktischen Studien als spezifische pädagogische Praxis zu betrachten, die eine Mittlerposition zwischen begründeten akademischen Ansprüchen einer wissenschaftlichen Lehrerinnen- und Lehrerbildung einerseits und den Anforderungen berufspraktischen Handelns im Berufsfeld andererseits einnimmt. Dem Ziel, diese Mittlerposition theoretisch und empirisch stärker zu fassen, den Studienbereich in seiner Eigenlogik gegenüber anderen Kontexten der Hochschullehre und Weiterbildung stärker zu profilieren und den akademischen Diskurs in den schul- und berufspraktischen Studien zur Professionalisierung angehender und praktizierender Lehrpersonen stärker zu konturieren, kommen wir durch gezielte Nachwuchsförderung, Vernetzung und das Angebot zur Publikation in unserer Schriftenreihe nach.

 

Gegenstand 

Referenzgegenstand der IGSP sind alle studien- und ausbildungsbezogenen Aktivitäten der Lehrerinnen- und Lehrerbildung, die im weiteren Sinne als schul- oder berufspraktische Studien gefasst werden bzw. auf sie bezogen werden können und sich über die Spanne des Studiums bis in den Lehrberuf hinein erstrecken. Dabei fokussiert die IGSP insbesondere auf Praktika und akademische Formate ihrer Begleitung, Praxissemester, Referendariat, Formen des begleiteten Berufseinstiegs, sowie die entsprechenden institutionellen und institutionsübergreifenden Strukturen und Kooperationen. 

 

Ziele 

  • Diskussion und Austausch über theoretische und empirische Fragen der schul- bzw. berufspraktischen Studien bzw. Prozesse und Verläufe der Professionalisierung von (angehenden) Lehrpersonen mit Forschenden und Wissenschaftler/innen.
  • Diskussion, Austausch über sowie Weiterentwicklung von Konzepten schul- und berufspraktischer Studien mit in der LehrerInnenausbildung tätigen Hochschullehrenden, Praktikumslehrkräften und AkteurInnen der Bildungsverwaltung.
  • Interessensvertretung in bildungspolitischen Fragen, die schul- und berufspraktische Studien betreffen 
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Kontext schul- bzw. berufspraktischer Studien bzw. der Professionalisierung von Lehrpersonen.
  • Förderung von einschlägigen Publikationen. 

 

Veranstaltungen

Die IGSP veranstaltet regelmäßige Tagungen und Workshops. 

 

Veröffentlichungen 

Die IGSP ist Herausgeberin der Schriftenreihe Schulpraktische Studien und Professionalisierung. Band 4 wird zum 3. Internationalen Kongress 2019 in Graz veröffentlicht.

 

Mitgliedschaft 

Mitglied können alle interessierten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie Praktikerinnen und Praktiker werden, die sich dem Anliegen der IGSP verbunden fühlen. Die Anmeldung erfolgt unter ig-sp.org